Slider-Jan-Schiffers_5
Slider-Jan-Schiffers_4
Slider-Jan-Schiffers_6
Slider-Jan-Schiffers_3
Slider-Jan-Schiffers_7
Slider-Jan-Schiffers_2
Slider-Jan-Schiffers_1

Abgeordnetenbüro für Besucher geschlossen!


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund der aktuellen Lage bleibt das Bürgerbüro bis auf weiteres geschlossen. Wir sind zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch unter der 0951 914 166 45 erreichbar oder per E-Mail über nachricht@jan-schiffers-mdl.de. Die Vereinbarung von Terminen bleibt weiterhin möglich.

Passen Sie auf sich und ihre Mitmenschen auf und bleiben Sie gesund!

Alles unter Kontrolle!

Schriftliche Anfrage

Selbst den Energieverbrauch jeder Wohnung will die EU künftig überwachen. Der Bundesrat hat eine Verordnung auf Basis eines EU-Beschlusses auf den Weg gebracht, der regelt, dass zukünftig die Heizungen aus der Ferne abgelesen werden können. Natürlich nennt man nur die Vorteile, die daraus entstehen. Kein Warten mehr auf den Ableser, Vorjahresvergleiche, Informationen über den Energiemix und eine monatliche Kontrolle.

Doch die Kehrseite der Medaille wird natürlich nicht genannt. Der Staat bekommt immer mehr Einblick in die ohnehin dünner werdende Privatsphäre der Bürger. Es entstehen zusätzliche Kosten. Diese sollen nach dem Entwurf durch die Vermieter getragen werden und nicht auf Mieter umgelegt werden.
Doch in der Praxis kann der Staat sich aus diesen Daten ein genaues Bild über das Heizverhalten der Mieter machen und bei einem zu hohen Verbrauch und damit zu viel CO² Ausstoß möglicherweise auch gezielt Heizleistung drosseln. 

Die Vermieter werden sicherlich nicht auf den zusätzlichen Kosten von ca. 300,- Euro pro Wohnung sitzen bleiben wollen. Wenn nicht umgelegt werden darf, könnte beispielsweise die Miete erhöht werden und schon ist man die Kosten zulasten der Mieter los.
Um die Haltung der Staatsregierung zu erfragen, habe ich heute eine entsprechende Anfrage eingereicht und bin genauso gespannt wie Sie auf deren Antwort.

Der Regelungswahnsinn und die Überwachung durch die EU muss endlich beendet werden. Die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland dürfen nicht länger die Melkkühe der gesamten EU sein. Für sinnvolle und den Steuerzahlern dienenden Politik mit Augenmaß gibt es nur noch die #AfD

Link zur Anfrage
Link zur Verordnung


Veröffentlicht in PolitischeArbeit, Anfrage am 10.11.2021 16:13 Uhr.

Abgeordnetenbüro


Jan Schiffers, MdL

Schützenstraße 12 · 96047 Bamberg

Telefon 0951 – 914 166-45

Als Stimmkreisbetreuer bin ich für folgende Wahlkreise zuständig:


401 Bamberg-Land

• 402 Bamberg-Stadt

• 403 Bayreuth

• 405 Forchheim


Ich freue mich auf eine rege Zusammenarbeit.

Termine

© 2019 - Jan Schiffers

BAYERN. ABER SICHER!